Sie befinden sich hier:
  1. Startseite

Der Arbeitskreis Notfalldarstellung

Notfalldarstellung

Die Notfalldarstellung, oder kurz ND (früher: Realistische Unfalldarstellung - RUD), ist eine unentbehrliche organisationsübergreifende Hilfe bei der Aus- und Fortbildung von Helfern. Das fängt an bei einem kleinen Erste-Hilfe-Kurs und geht über die Sanitätsausbildung und Öffentlichkeitsarbeit bis hin zu Übungen aller Größenordnungen für den professionellen Rettungsdienst.

Dabei ist es die Aufgabe der ND, Notfallgeschehen möglichst wirklichkeitsgetreu wiederzugeben und das Verhalten von Verletzten und Betroffenen situationsgerecht darzustellen.

Wirklichkeitsgetreu heißt bei uns, dass es so dargestellt wird, wie es sich tatsächlich ereignen könnte oder sogar einmal zugetragen hat und dabei trotzdem die Sicherheit aller Beteiligten zu garantieren. Ziel ist es, die Helfer auf echte Notfälle soweit vorzubereiten, dass sie in der Lage sind, Verletzungen und Situationen richtig zu erkennen und bestehende und mögliche Gefahren richtig einzuschätzen.

Es ist also keine Seltenheit, dass wir Übungen für das Technische Hilfswerk, die Feuerwehr oder andere Hilfsorganisationen planen und ausführen, damit diese für den Ernstfall gerüstet sind.

An Teddy lässt sich Erste Hilfe perfekt erproben!
  • ND in Lippe

    Notfalldarstellung in Lippe

    Ob nun ein normaler Erste-Hilfe-Kurs in der Breitenausbildung oder für Schulsanitäter, eine Sanitätsausbildung oder Übungen bei denen ganze Autobahnen, Zugstrecken, Flughäfen oder Tunnel gesperrt werden – wir waren und sind bei vielen dieser Übungen mit dabei. Und das sowohl in darstellender, als auch in koordinierender Funktion.

    Bei uns nehmen wir als ND in einem Jahr an circa 30 Übungen teil. Ein Großteil davon findet direkt in Lippe statt und wird auch von uns organisiert und geleitet. Die Anzahl an Übungen kann man nur bewältigen, wenn es genügend motivierte und engagierte NDler gibt. Wir sind ungefähr 50 ND-Begeisterte aller Altersgruppen, die per E-Mail im Vorfeld von den Übungen erfahren und sich dann (wenn sie Zeit und Lust haben) zu einer Übung anmelden.

    Damit unsere Darsteller gut auf die Übungen vorbereitet sind, gibt es unterschiedliche Angebote der Aus- und Fortbildung. So bietet das Jugendrotkreuz Lippe die ND-Grundschulung und weitere Aufbaukurse an.

    Außerdem gibt es bei uns auch noch eine spezielle ND-Gruppe, die sich mittlerweile zu einem festen Bestandteil der ND-Arbeit etabliert hat. Während der Gruppenstunden beschäftigt man sich mit allen nur erdenklichen Themen rund um die ND. Zum Beispiel das Schminken und Darstellen.

    Der Arbeitskreis Notfalldarstellung

    Um die ganzen Übungen, Ausbildungen und Fortbildungen, Mitglieder und sonstigen Angebote der ND in Lippe zu koordinieren, wurde der Arbeitskreis Notfalldarstellung (AK ND) ins Leben gerufen. Dieser besteht aus der AK-ND-Leitung, der ND-Kreisleitung, den einzelnen ND-Beauftragten der Ortsvereine und maximal zwei NDlern pro Ortsverein. Der AK ND kommt mindestens viermal im Jahr zusammen, um in gemütlicher Runde neue Ideen und Konzepte zu entwickeln und – wenn nötig – auch Probleme zu lösen. Auf diese Weise wird die Qualität der ND in Lippe stetig gefestigt und weiterentwickelt.

    Ansprechpartner

    Nele Thevissen (Arbeitskreisleiterin Notfalldarstellung):
    E-Mail: nele.thevissen(at)jrk-lippe.de
    E-Mail: nd@jrk-lippe.de

  • Geschichte

    Die Geschichte der Notfalldarstellung

    Die Geschichte der Notfalldarstellung beginnt in England. Die Britische Armee engagierte Berufsschauspieler, die dazu beitrugen, die Sanitäter an den Anblick von Verletzungen zu gewöhnen.

    In Deutschland wurden bis circa 1950 Verletzungskarten eingesetzt, auf denen dann die entsprechende Verletzung stand. Auf eine realistische Darstellung verzichtete man.

    Anschließend setze man von 1951 bis ungefähr 1964 auf sogenannte Gummimoulagen. Also vorproduzierte Verletzungen aus Gummi oder Pappe, die am Körper festgebunden werden konnten.

    Da dies alles noch nicht sehr realistisch war, hat man seit 1964 diverse Schminkkästen entwickelt, die mittlerweile auf dem beruhen, was auch am Theater oder im Fernsehen eingesetzt wird.

  • Material

    Material

    Um realistische Wunden zu schminken brauch man weit mehr als nur Kunstblut. Je nachdem, was genau man schminken möchte und wie groß die Wunden werden soll, braucht man entsprechendes Material. Kitt, Farben, Schminkschwämme, Spatel, Vaseline und noch vieles mehr.

    Und nicht nur zum Schminken, sondern auch für die Situation drumherum und für die Sicherheit der Darsteller braucht man einige Extras. Ein paar davon möchten wir Euch hier vorstellen.

     

    ND-Westen, Einsatzjacken und Funkgeräte

    Ganz besonders auf Großübung ist eine Kennzeichnung für die Notfalldarstellungsleiter (ND-Leiter), die sich um die Sicherheit und das Wohlbefinden der Darsteller kümmern, sehr wichtig. Damit man den Überblick nicht verliert tragen in Lippe alle ND-Leiter grüne Westen mit entsprechenden Rückenschildern. Darunter gibt es je nach Situation noch Einsatzjacken zum Schutz. Über unsere Funkgeräte stehen alle ND-Leiter ständig in Kontakt.

    Nebelmaschine

    Zu der ein oder anderen Notfalldarstellung, gerade für die Feuerwehr, gehören auch verrauchte Räume. So kann unter realistischen Bedingungen die Suche nach vermissten Personen geübt werden, damit im Ernstfall alles klappt. Für diese Einsätze haben wir eine Nebelmaschine angeschafft.

  • ND-Gruppe

    Die Notfalldarstellungsgruppe

    Gemütlicher Jahresausklang der ND-Gruppe

    Da wir uns nicht immer nur auf Übungen treffen, sondern auch mal so einen netten Abend verbringen wollten, an dem wir viel Spaß haben und uns um die Notfalldarstellung kümmern, haben wir die Notfalldarstellungsgruppe, kurz ND-Gruppe, ins Leben gerufen. Und mittlerweile hat sich die Gruppe zu einem wichtigen Bestandteil der Notfalldarstellung in Lippe entwickelt.

    Denn während der Gruppenstunden haben die „alten Hasen“ die Möglichkeit bekannte Verletzungsmuster zu üben, aber auch neue Verletzungen und Erkrankungen unter fachkundiger Anleitung kennenzulernen und auszuprobiere Gleichzeitig ist die ND-Gruppe der ideale Weg, um in die ND einzusteigen. Denn immer wieder gehen wir auf die Grundlagen ein, zeigen wie man zum Beispiel eine Kopfplatzwunde schminkt und bestimmte Krankheiten am besten darstellt. Natürlich tauschen wir auch eigene Erfahrungen aus und probieren ab und zu auch mal ganz neue, vielleicht etwas ungewöhnliche Schminktechniken. Wichtig ist uns, dass wir Spaß haben! Geplante Themen sind außerdem:

    • Wasserrettung
    • Schminken von Frakturen
    • ND + Feuerwehr
    • Gebärdensprache
    • Und, und, und...

     

    Wo?

    Die ND-Gruppe trifft sich jeden ersten Mittwoch im Monat um 18 Uhr im

    DRK Kreisverband Lippe
    Hornsche-Straße 29+31
    32756 Detmold

    Mitbringen solltet ihr, neben Spaß an der ND und der Ersten Hilfe, viel gute Laune und alte Kleidung.

    Ansprechpartner

    Robin Lorenzen
    E-Mail robin.lorenzen(at)jrk-lippe.de

    Annika Wysinsky
    E-Mail: annika.wysinsky(at)jrk-lage.de

zum Anfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr

OK